KSC Aktienausgabe

DEIN TEIL KSC – Gestärkt in die Zukunft
Als erste Kapitalgesellschaft im deutschen Profifussball:
Anteile ohne Börsennotierung - schon ab einer Aktie!
4.5 Mio Darlehen
8.5 Mio Kölmel
Aktueller Stand

Aktienausgabe

Das Verfahren zur Ausgabe von Aktien für Anleger bis zu einem Ausgabebetrag von 25.000 Euro beginnt voraussichtlich Anfang April. Bereits ab einer Aktie im Wert von 24 Euro wird man sich dann am KSC beteiligen können!

Anleger, die mehr als 100.000 Euro investieren wollen, können ab sofort Aktien zeichnen. Ab 500.000 Euro kostet eine Aktie nur noch 22 Euro (2 Euro Rabatt). Interessenten, die mehr als 100.000 Euro investieren wollen, können sich per Mail an aktie@ksc.de wenden.

Einzigartig im deutschen Profifußball

Der KSC wäre damit die erste Kapitalgesellschaft im Profifußball in Deutschland, die Aktien ohne Börsennotierung in dieser Form verkaufen und damit jedem ermöglichen würde, Teilhaber des KSC zu werden. Die erste Ausgabe von Wertpapieren ist auf insgesamt 20 Mio. Euro (Summe der Ausgabebeträge) beschränkt. Für Anleger bis zu 25.000 Euro ist ein ausreichendes Kontingent reserviert, sodass sich jeder Interessierte seinen Teil am KSC sichern kann. Über die genaue Zuteilung der Aktien entscheidet die KSC KGaA nach aktueller Planung Anfang / Mitte Mai.

Jetzt KSC-Aktien sichern

Video

Einfach erklärt: Warum wir beim KSC jetzt Aktien verkaufen wollen und wie der Kauf funktioniert!

Vorteile für Aktionäre

Alle Aktionäre werden schon ab einer Aktie Mitinhaber des KSC. Aktionäre erhalten insbesondere ein Stimm- und Auskunftsrecht bei der jährlichen Hauptversammlung. Zudem wartet eine exklusive und individuelle Schmuckurkunde auf einen Anleger. Zukünftig profitieren alle Aktionäre von einem eventuellen Wertzuwachs und einer möglichen Dividendenausschüttung.

MITTELVERWENDUNG

Wir verfolgen mit den Aktienverkäufen vier zentrale, aufeinander abgestimmte Ziele. Kurzfristig sollen alte Verpflichtungen, wie beispielsweise der Kölmel-Vertrag, abgelöst werden. Dies hat einen unmittelbaren Effekt auf das operative Ergebnis, sodass letztendlich der Etat des gesamten KSC erhöht werden kann, Investitionen getätigt werden und Rücklagen gebildet werden können. Zusammenfassend ist das Ziel: die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit auf und neben dem Platz.

Die Verpflichtungen aus der Vergangenheit betragen in Summe etwa 17 Mio. Euro. Diese sollen im Idealfall durch den Aktienverkauf abgelöst werden. Priorität dabei hat der verschobene Liquiditätsbedarf aus den vergangenen Jahren in Höhe von ca. 4,5 Mio. Euro. Weiterhin bestehen kurz- und mittelfristige. Darlehen von rund 4 Mio. Euro. Darüber hinaus kann der Kölmel- Vertrag mit einer Zahlung von 8,5 Mio. Euro immer zum 30. Juni eines Jahres aufgelöst werden. Durch die Ablösung der Verpflichtungen aus der Vergangenheit könnte der Karlsruher SC in Zukunft mindestens 1,5 Mio. jährlichen Aufwand pro Jahr einsparen.

Ablauf

Für die Zeichnung von Aktien ist ein Depot notwendig. Dieses lässt sich – falls noch nicht vorhanden – ganz einfach bei Ihrer Hausbank, unseren Partnerbanken oder bei einem Onlinebroker anlegen.

Jetzt Depot bei der Volksbank anlegen

Nachdem der KSC bereits im Sommer 2019 erfolgreich eine digitale Fan-Finanzierung mit der Berliner Banking-Plattform Kapilendo umgesetzt hat, ist Kapilendo auch bei der ersten digitalen Aktienemission des KSC als Abwicklungspartner mit dabei. Der einfache digitale Prozess der Kapilendo unterstützt die Kleinaktionäre dabei, die Zeichnung ihrer Aktien einfach und bequem von zu Hause - ohne Gang zum Notar – durchzuführen. Kapilendo ist ein erfahrener Anbieter für digitale Finanzierungsmodelle in der Fußball-Bundesliga und hat bereits mehrere Fan-Finanzierungen digital durchgeführt

FAQ

Hier finden Sie die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen. Ein komplettes FAQ befindet sich weiter unten im Download-Bereich.

  • Welche Voraussetzungen muss ein Aktionär erfüllen?

    Jeder Aktionär muss volljährig sein und ein Bankkonto sowie Aktiendepot führen.

  • Was wird benötigt, um eine Aktie zu erwerben?

    Um Aktien der KSC KGaA zu erwerben, ist neben einem Bankkonto ein sogenanntes Aktiendepot nötig. Dieses erhalten Sie zum Beispiel bei Ihrer Hausbank oder auch bei anderen Banken. Zur schlussendlichen Abwicklung des Aktienkaufs wird die Depotnummer benötigt. Ferner ist die vollständige Zahlung des Preises erforderlich.

  • Was ist ein Aktiendepot?

    Ein Aktiendepot - oder genauer Wertpapierdepotkonto - ist im Bankwesen ein Konto, über das Wertpapierordern (Kauf, Verkauf, Übertragung) abgewickelt und Wertpapierbestände verbucht werden.

  • Wie erfolgte die Unternehmensbewertung der KSC KGaA?

    Die Bestimmung des Unternehmenswerts von Kapitalgesellschaften im Profifußball erfolgt in der Regel immer mit dem sogenannten Multiple-Transaction-Verfahren. Bei diesem Vergleichsverfahren wird auf Basis vorangegangener Transaktionen mit möglichst ähnlichen Rahmenbedingungen ein Faktor ermittelt. Dieser wird in Folge mit dem bereinigten, repräsentativen Umsatz des Unternehmens multipliziert. Die umfangreiche Aufbereitung aller relevanten Kennzahlen inkl. Benchmarking sowie die Ermittlung des bereinigten Umsatzes diente als Grundlage für die weiteren Schritte. Danach wurden die geeigneten Transaction Multiples in Bezug auf deren Vergleichbarkeit unter Berücksichtigung der Ligazugehörigkeit ermittelt. Die Wertbandweite wurde dann durch Multiplikation des Umsatzes mit den relevanten Multiples berechnet. Auf Basis des dargestellten Verfahrens und eines entsprechenden Berichts von Deloitte legte die Geschäftsführung, der Beirat und der Aufsichtsrat dann gemeinsam den Unternehmenswert fest.

  • Hat bereits jemand Aktien an der KSC KGaA?

    Ja. Die KSC KGaA hat bereits ein Grundkapital von 2,5 Mio. EUR, eingeteilt in 2,5 Mio. Stückaktien. Sämtliche Aktien hält der bisherige Alleinaktionär Karlsruher SC e.V., welcher seine Aktien auch weiterhin halten wird. Um Aktien verkaufen zu können, wird eine Kapitalerhöhung durchgeführt und es werden neue Aktien ausgegeben.

  • Ist die Aktie börsennotiert?

    Nein, es handelt sich um vinkulierte Namensaktien. Auf ksc.de wird aber bald ein Handelsplatz eingerichtet werden.